Ein Samstag im April 2011...

...oder die überraschende Übernahme eines Schmalspur Ritscher┤s

Es ist gut 2 Jahre her, da erfuhren wir von einem Schleppersammler aus Luxemburg,
dass es einen zweiten Ritscher 525 Schmalspur gibt. Gefunden auf einer Südfranzösischen Obstplantage
hatte der emsige Sammler das gute Stück zu sich nach Medernach in Luxemburg geholt.

525W aus Frankreich


Angedacht war eine Komplettrestaurierung, wie Fred und sein Bruder dieses in den letzten Jahren
bereits einige Male praktiziert hatten.

525W Fundzustand525W Fundzustand

Der Schlepper ist ausgestattet mit Heckhydraulik und zus. Astabstreifern über den Kotflügeln.


Doch es kam alles ganz anders! Krankheiten verhinderten die Fertigstellung der bereits
fortgeschrittenen Restaurierung. So entschloss sich Fred schweren Herzens entgegen seiner
Sammelleidenschaft sich vom 525W zu trennen.
Dankenswerter Weise hat er uns Freunde der Ritscher als favorisierte Käufer auserwählt.


So galt es zu handeln, und mit wenigen Tagen Vorlauf haben wir uns am 09.04.2011
auf den weiten Weg nach Luxemburg gemacht.


04:00 Uhr: Nico Abfahrt mit Trailer in Sprötze.

05:00 Uhr: Treffpunkt Mellendorf mit Karsten. Über Hannover, Dortmund, Köln, Richtung Luxemburg...

09:30 Uhr: nach gut 400 km Frühstückspause in der Morgensonne bei Prüm

Erste Pauseunser Gespann

10:45 Uhr: Tanken an der Luxemburger Grenze.

Grenze Luxemburg

11:30 Uhr: Medernach, am Ziel! Nette Begrü▀ung bei Fred. Nach kurzem Gespräch geht┤s zum Schlepper.

aktueller Zustand 525W

12:00 Uhr: Wir beginnen mittels eines Hofladers sogleich mit der Verladung des "Kleinen".

525W am Haken525W auf den Rampen

12:45 Uhr: Die Verladung klappt problemlos, alle Einzelteile sind verstaut.

verzurrter 525W an der Sonne

13:00 Uhr: In einer kleinen Rundfahrt zeigt uns Fred Teile seiner tolle Sammlung. Klasse !

Sammlung FredSammlung Fred

Sammlung FredSammlung Fred

Sammlung FredSammlung Fred

13:30 Uhr: Nach herzlicher Verabschiedung folgt die Abfahrt in Medernach.

14:45 Uhr: Mittagspause in der Sonne nahe Prüm.

Mittagspause nahe Prüm.

19:45 Uhr: Nach knapp 15 Stunden wieder am morgendlichen Treffpunkt in Mellendorf.

Hier trennen sich die Wege

21:00 Uhr: Nach 17 Stunden und 1200 km erreicht Nico den Ausgangspunkt in Sprötze .Was für ein Tag !

Zuhause abgeladen


Bilder von der folgenden Fertigstellung der Restaurierung folgen.

Zurück